Categories
Infos

30. April: 2000 auf Antikapitalistischer Demo „Von der Krise zur Enteignung“ im Wedding

Kompletter Bericht und Fotos von PM Cheung auf flickr.com

Am 30.04.2021 sind in Berlin rund 2.000 Menschen auf die Straße gegangen, um gegen soziale Ausgrenzung, Mietenwahnsinn, Gentrifizierung und alltäglichen Rassismus zu protestieren. In Redebeträgen forderten die Redner:innen unter anderem das Ende spekulativer Wohnungsleerstand, die Vergesellschaftung profitorientierter Immobilienkonzernen, den Stopp der Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen, mehr bezahlbaren Wohnraum für alle Menschen sowie das Ende von menschenverachtender Immobilien-Spekulationen. In der Maxstraße solidarisierten sich die Bewohner:innen des linken Wohnprojektes „Scherer 8“ mit den Demonstrant:innen. Dabei wurde unter anderem Feuerwerk, bengalische Fackeln sowie Nebentöpfe gezündet. Auch ein Transparent mit der Aufschrift „Free Lina, Jo & Dy“ wurde dabei entrollt. Es handelt sich bei diesen Personen um Antifaschist:innen, die aktuell von Repression betroffen sind. Zu der Demonstration am Vortag des 1. Mai, hatte das Bündnis „Hände weg vom Wedding“ aufgerufen.